Dec
20
2012

DVD LIVE ON STAGE: SIMON & GARFUNKEL

“LIVE ON STAGE – die besten Musik-DVDs aller Zeiten – präsentiert vom ROLLING STONE”
#11: Simon & Garfunkel „The Concert in Central Park“
Live at Central Park in New York City, September 19, 1981

Es war eine dunkle Zeit in New York, Anfang der 80er-Jahre. Im Dezember 1980 wurde John Lennon an der Ecke Central Park West/ 72. Straße von einem irren Fan erschossen. Der wirtschaftliche Bankrott 1975, Plünderungen und Brände nach einem Stromausfall 1977 und eine Welle der Gewalt steckten der Stadt noch in den Knochen. Der Central Park sollte aus Kostengründen geschlossen werden. Da kehrten Simon & Garfunkel elf Jahre nach ihrer Trennung für ein Benefiz-Konzert zurück. Es schien, als wollten die beiden jüdischen Jungs aus Queens, deren Lieder mit den Moden, Geschichten und Rhythmen ihrer Heimatstadt verbunden sind wie Woody Allens Filme, ihrer Stadt Beistand leisten. Eine gespannte Stimmung lag über dem Central Park, als der New Yorker Bürgermeister Ed Koch das Duo ankündigte. 500.000 Menschen waren gekommen. Natürlich spielten Simon & Garfunkel die alten Hits wie „Mrs. Robinson“ und „The Sounds Of Silence“, die nichts von ihrem Reiz eingebüßt hatten, doch die Stücke, die Paul Simon in den Jahren seit dem letzten gemeinsamen Album „Bridge Over Troubled Water“ von 1970  geschrieben hatte, zeigten auch, wie sehr er als Songwriter gereift war. Der Höhepunkt des Abends war ein neues Stück: „The Late Great Johnny Ace“. Hier spannt Simon den Bogen von seinen Anfängen im DooWop und R&B bis zum Lennon-Attentat im vorherigen Winter. Es ist faszinierend, ihm bei dieser Performance zuzusehen. In seinem Gesicht scheinen sich die Atmosphäre in der Stadt und seine eigene Geschichte abzuzeichnen. Man sieht seine Unsicherheit vor dem Aufbruch ins Ungewisse, die Angst und die Konzentration. Als sich gegen Ende ein Fan auf die Bühne schleicht und gleich von Sicherheitskräften eingefangen wird, kann man nach einem Schreckensmoment Simons Erleichterung förmlich spüren. Simon & Garfunkel gingen nach diesem triumphalen Abend wieder getrennte Wege. Das Lied erschien zwei Jahre später auf Simons Soloalbum „Hearts And Bones“.

01 Mrs. Robinson
02 Homeward Bound
03 America
04 Me And Julio Down
By The Schoolyard
05 Scarborough Fair
06 April Come She Will
07 Wake Up Little Susie
08 Still Crazy After All
These Years
09 American Tune
10 Late In The Evening
11 Slip Slidin’ Away
12 A Heart In New York
13 The Late Great Johnny Ace
14 Kodachrome / Maybellene
15 Bridge Over Troubled Water
16 50 Ways To Leave Your Lover
17 The Boxer
18 Old Friends
19 Bookends
20 The 59th Street Bridge Song
(Feelin’ Groovy)
21 The Sound Of Silence
22 Late In The Evening