Jun
28
2011

ALICIA KEYS: A-MOLL DELUXE

Es ist eines der erfolgreichsten Debütalben des neuen Jahrtausends: „Songs In A Minor“ etablierte die damals 19-jährige Alicia Keys im Jahr 2001 als neue Soul-Diva. Jetzt erscheint zum Jubiläum die 10th Anniversary Edition.

von Ernst Hofacker 

Sie war reif für die Zeit, und die Zeit war reif für sie: Als Alicia Keys im Sommer 2001 mit ihrem Debütalbum „Songs In A Minor“ und dem Welthit „Fallin’“ auftauchte, nahm sie wie selbstverständlich auf dem verwaisten Thron ihrer Vorgängerinnen Whitney Houston, Aretha Franklin und Diana Ross Platz. Zum Milleniumswechel suchte der Neo-Soul nach einer neuen Gallionsfigur – weniger flippig als Macy Gray, nicht so exotisch wie Collectors_editionjpgErykah Badu und konstanter als Lauryn Hill. Dazu im übrigen traditionsbewusst genug, um auch ein erwachsenes Publikum zu begeistern, dass von den großen Genre-Figuren wie Marvin Gaye, Stevie Wonder und Whitney Houston geprägt worden war. Die 19-jährige Alicia Augello Cook aus dem New Yorker Stadtteil Harlem konnte all das bieten: ein überragendes Kompositionstalent, eine solide musikalische Ausbildung, die richtige Mischung aus Traditionalismus und Moderne und nicht zuletzt umwerfend gutes Aussehen.

Clive Davis, legendärer alter Fuchs der US-Plattenindustrie, hatte das schon frühzeitig erkannt. Keys war noch ein Teenager, als Davis auf sie aufmerksam wurde und sie zu seinem Label Arista Records holte. Im Jahr 2000 verließ Davis Arista und gründete seine eigene Firma J Records, Keys nahm er mit. Der Veröffentlichung von „Songs In A Minor“ im Sommer 2001 ging ein generalstabsmäßig geplanter Werbefeldzug voraus – mit durchschlagendem Erfolg: Allein am Tag des Erscheinens wurden 50.000 Einheiten verkauft, Platz 1 in den Billboard Charts war die Folge. Es war der Beginn eines Triumphzuges, der Keys Top-10-Positionen in 17 Ländern und weltweit deutlich mehr als 10 Millionen verkaufter Alben einbrachte. Nicht weniger erfolgreich die ausgekoppelten Singles, allein die mit wirkungsvollen Gospelelementen angereicherte Ballade „Fallin“ Alica2schaffte es in 13 Ländern in die Top 3. Die fünf Grammys, mit denen das Album im Frühling 2002 bedacht wurde, waren da nur noch Formsache.

Zehn Jahre sind seither vergangen. Alicia Keys hat das Versprechen dieses eindrucksvollen Einstands gehalten und sich mit weiteren vier Alben und Songs wie „If I Ain’t Got You“, „No One“ und „Un-Thinkable (I’m Ready)“ an der Spitze des Neo-Soul-Movements behauptet. „Songs In A Minor“ erscheint nun in einer aufwändigen „10th Anniversary Edition“, inklusive Bonustracks mit Alternativ-Versionen, unveröffentlichen Songs und Live-Aufnahmen sowie einer DVD mit Making-of-Dokumentation und diversen Videoclips.

Collector’s Edition:

Deluxe Edition: