May
18
2016

Vive La France: French Classics

Vive La France! Das opulente 3-CD-Paket „Best of French Classics“ taucht tief in die französische Musikgeschichte ein und nimmt Fans und Entdeckungsfreudige mit auf eine Reise, die 64 Songs und fünf Jahrzehnte umspannt. Klassiker wie Yves Montand, Serge Gainsbourg & Jane Birkin oder Mireille Mathieu treffen dabei auf Insider-Perlen wie Axel Bauers „Cargo“ oder Prinzessin Stephanies „Ouragan“, der Originalversion ihres internationalen Hits „Irresistible“. Ob Chanson, Pop, Dance oder Rock – hier ist alles dabei.

Text: Monika Herzog

Die Historie der französisch-sprachigen Musik ist voller ewig junger Hits, die auch Jahrzehnte nach ihrem Erscheinen noch kein bisschen Rost angesetzt haben. Die Palette auf „Best of French Classics“ reicht von Françoise Hardys „Comment te dire adieu“ aus dem Jahr 1968 über Joe Dassins Welthit „Les Champs-Élysées“ und „La ballade des gens hereux“ von Gèrard Lenorman bis zum rockenden „Ça plane pour moi“ des Belgiers Plastic Bertrand von 1977, neben ihnen sind auch zahlreiche weitere große Köpfe dieser Zeit wie Jacques Dutronc oder George Moustaki auf dieser Kopplung vertreten.

In den 80er-Jahren rückten dann neue Namen in den Fokus – in den Discos liefen Songs wie „Africa“ von Rose Laurens oder „Voyage Voyage“ von Desireless und auch Prinzessin Stéphanie von Monaco startete Mitte der Dekade eine kurzlebige Karriere als Sängerin. Mit „Ouragan“ stand sie im April 1986 an der Spitze der französischen Charts, die englischsprachige Version „Irresistible“ schaffte es in Deutschland bis auf Rang 2. Bei uns weniger bekannt ist Axel Bauer, dessen kultigem Song „Cargo“ eine ganz besondere Ehre zuteil wurde: Das entsprechende Video war der erste Clip, den die französische Ausgabe von MTV 1984 ausstrahlte. In den darauf folgenden Jahren etablierten sich dann Künstler, deren Karrieren bis heute erfolgreich verlaufen, darunter Patrick Bruel mit Balladen wie „Casser la voix“, die gebürtige Kanadierin Celine Dion oder Patricia Kaas („Mademoiselle chante le Blues“).

Die HitGiganten French ClassicsDie französische Musikszene zehrt jedoch nicht nur von der Vergangenheit, sie erfindet sich auch immer wieder neu und reichert Traditionelles mit frischen Zutaten an. Die „Nouvelle Chanson“-Szene hat in den letzten Jahren zahlreiche Talente hervorgebracht, eines der größten und erfolgreichsten davon heißt mit bürgerlichem Namen Isabelle Geffroy und ist spätestens seit ihrem Hit „Je veux“ als Zaz nicht nur in Frankreich populär. Sie und ihr Song dürfen auf dieser Zusammenstellung natürlich nicht fehlen – wie alle anderen oben genannten.

 

CD1

1. Joe Dassin Les Champs-Elysées
2. Michel Sardou La maladie d`amour
3. Jaques Dutronc Et moi, et moi, et moi
4. France Gall Poupée de cire, poupée de son
5. Alain Barrière Tu t’en vas
6. Michel Fugain Une belle histoire
7. Gérard Lenorman La ballade des gens heureux
8. Plastic Bertrand Ca plane pour moi
9. Jesse Garon C’est lundi
10. Mireille Mathieu Une femme amoureuse
11. Colette Magny Les Tuileries
12. Dalida Paroles paroles
13. Patricia Kaas Mademoiselle chante le blues
14. Maxime Le Forestier San Francisco
15. Daniel Lavoie, Patrick Fiori & Garou Belle
16. Michel Delpech Pour un flirt (Live)
17. Pascal Danel Kilimandjaro
18. Salvatore Adamo Inch Allah
19. Alain Souchon Foule sentimentale
20. Christophe Maé On s´attache
21. Barbara Ne me quitte pas
22. Francis Lai Un homme et une femme
 

CD2

1. Zaz Je veux
2. Alain Barrière Elle était si jolie
3. Francoise Hardy Comment te dire adieu
4. Patrick Bruel Casser la voix
5. Jaques Dutronc Les cactus
6. Pierre Groscolas Lady Lay
7. Mireille Mathieu Amour défendu
8. Charles Trenet la mer
9. Gilbert Bécaud Nathalie
10. Hervé Vilard Capri c’est fini
11. Stone & Charden L’avventura
12. Georges Moustaki Le métèque
13. Marie Myriam L’oiseau et l’enfant
14. Jeane Manson Vis ta vie
15. Claude François & Frédérique Le téléphone pleure
16. Les Poppys Non, non rien n’a change
17. Danyel Gerard Butterfly (franz. Version)
18. Garou Seul
19. Renaud Mistral gagnant
20. Yves Montand A Paris
21. Serge Gainsbourg, Jane Birkin Je táime moi non plus
 

CD3

1. Céline Dion Pour que tu m’aimes encore
2. Desireless Voyage voyage
3. Stéphanie Ouragan
4. Caroline Loeb C`est la ouate
5. In-Grid Tu es foutu
6. Kate Ryan Désenchantée
7. Rose Laurens Africa (French)
8. Axel Bauer Cargo
9. Niagara Tchiki Boum
10. Thierry Hazard Le jerk
11. Leopold Nord & Vous C´est l´amour
12. Julie Pietri Eve lève-toi
13. Images Les démons de minuit
14. Lou & The Hollywood Bananas Kingston Kingston (frz.)
15. Julien Clerc Hélène
16. Herve Cristiani Il est libre max
17. Barbara Dis, quand reviendras-tu?
18. Tryo Ladilafé
19. K-Maro Femme Like You
20. Maître Gims Est-ce que tu m’aimes ?
21. Manau La tribu de Dana

BANNER_French