May
8
2015

Leonard Cohen: Tour-Souvenir der besonderen Art

Wie klingen Cohen und seine Band beim Soundcheck? Auf seinem neuen Livealbum gewährt der Kanadier besonders exklusive Einblicke in seine Kunst. So präsentiert “Can’t Forget: A Souvenir Of The Grand Tour” neben raren Repertoireperlen auch einzigartige Aufnahmen, die bei den Soundchecks vor seinen Shows entstanden sind.

Text: Ernst Hofacker

Die offiziell veröffentlichte Musik eines Künstlers zu hören ist die eine Sache. Eine andere aber ist es, Mäuschen zu spielen, wenn der Maestro sich auf einen Auftritt vorbereitet – näher ran geht nicht. Beim Soundcheck sind die Musiker unter sich, die Atmosphäre ist locker und die Halle noch leer. Wenn die Band bei solchen Gelegenheiten einen Song spielt, dann tut sie das, um den Technikern die Möglichkeit zu geben, den Sound optimal auszusteuern, aber auch, um noch ein letztes Mal vor dem Auftritt Abläufe und Arrangements zu proben. Man spielt für sich selbst, scherzt miteinander und tut auch schon mal Dinge, die beim eigentlichen Konzert tabu wären. Der Soundcheck ist ein Ritual, das gewöhnliche Fans nicht erleben können. Bis jetzt.

Direkt hinter Cohen auf der Bühne

LeonardCohenLeonard Cohen gewährt uns nun die einzigartige Möglichkeit, ihm und seinen Musikern bei diesem Ritual gleichsam über die Schulter zu schauen. So präsentiert der Meister auf “Can’t Forget: A Souvenir Of The Grand Tour” unter anderem fünf Songs, die bei diversen Soundchecks auf den Stationen seiner “Old Ideas World Tour” 2012/13 aufgenommen wurden. Schon zum Einstieg in das Album erlebt der Hörer Cohen in der intimen Werkstattatmosphäre einer Tonprobe vom 3. November 2012 im USA First Bank Center in Denver, Colorado, bei der er mit seiner Band “Field Commander Cohen” vom 1974er-Klassiker “New Skin For The Old Ceremony” spielte. Weitere Soundcheck-Mitschnitte sind zu hören aus Odense (DK), Quebec (CAN), Sydney (AUS), Auckland und Christchurch (NZ), wo der Sänger mit „Choices“ ein Original der Country-Ikone George Jones coverte.

“Can’t Forget: A Souvenir Of The Grand Tour”LeonardCohen_CantForget_Web, das nunmehr achte Livealbum in der langen Karriere des kanadischen Songwriters, versammelt insgesamt zehn Aufnahmen, darunter mit “Never Gave Nobody Trouble” und “Got A Litte Secret” auch zwei neue, bislang unveröffentlichte Songs. Zudem finden sich in der Tracklist Perlen aus Cohens reichem Repertoire wie “I Can’t Forget” vom 1988er-Album “I’m Your Man”, “Light As A Breeze”, zuerst 1992 auf “The Future” erschienen, und das live noch kaum je zu Ehren gekommene “Night Comes On” von “Various Positions” (1985). Besonderes Highlight: das alte franko-kanadische Liebeslied “La Manic”, das Cohen bei einem Konzert in Quebec vor jubelndem Auditorium zum Besten gab.

WEITERLESEN LEONARD COHEN: DER GRÖSSTE SONG-POET DES 20. JAHRHUNDERTS