Jan
19
2015

„Wild“: Soundtrack mit Gänsehaut

Wenn sich Oscar-Preisträgerin Reese Witherspoon im Kinofilm „Wild“ in die Wildnis begibt, bedarf es einer ganz behutsamen Songauswahl: Musikalisch begleitet wird ihre Reise zu sich selbst von Leonard Cohen, Simon & Garfunkel und einer umwerfenden Version des R.E.M.-Hits „Walk Unafraid“ vom schwedischen Folk-Pop-Duo First Aid Kit.

Text: Ernst Hofacker

Auch wenn Cheryl Strayed, gespielt von Reese Witherspoon, auf ihrer mehr als 1.000 Meilen langen Wanderung über den Pacific Crest Trail kaum Musik hört, so spielen Songs im neuen Film des kanadischen Regisseurs Jean-Marc Vallée doch eine große Rolle. Etwa in Rückblenden und Situationen, in denen die Protagonistin, zum Beispiel in einem Autoradio, tatsächlich Musik begegnet. Auf diese Weise stützt der Soundtrack nicht nur die Story von „Der große Trip – Wild“, er erzählt sie auch ohne Bilder.

Zu hören gibt es unter den 15 Tracks ausgesuchte Klassiker der Pop- und Rockgeschichte, vor allem aus den 1970er-Jahren, darunter „Let ’Em In“ von Paul McCartneys Wings, Billy Swans eigenwillige Version des Elvis-Hits „Don’t Be Cruel“ und die 1974er-Edelschnulze der Hollies, „The Air That I Breathe“. Einige Songs indes spielen im Film eine besondere Rolle. So erklärt Regisseur Vallée in den Liner Notes des Albums die Bedeutung eines Simon & Garfunkel-Oldies für die Figur von Cheryls Mutter Bobbi: „’El Condor Pasa’ ist Bobbis Leitsong. Er hat eine mystische Qualität, Melancholie und Poesie, die Bobbi perfekt personifiziert.“ Eine andere Funktion hat „Be My Friend“ von der englischen Bluesrock-Legende Free. Der Song, so Vallée, beschreibt „die Beziehung zwischen Cheryl und ihrem geschiedenen Ehemann Paul“.

Plakat FINAL neuTracks wie Leonard Cohens „Suzanne“, Lucinda Williams’ Meditation „Something About What Happens When We Talk“ und Bruce Springsteens „Tougher Than The Rest“ runden das musikalische Angebot von „Wild“ großartig ab.

Eine einzige neue Aufnahme wurde für den Soundtrack eingesetzt: Das schwedische Folkduo First Aid Kit nahm sich „Walk Unafraid“ vor, einen Song des elften R.E.M.-Albums „Up“ aus dem Jahr 1998. Herausgekommen ist dabei eine intensive Lesung der Vorlage, die das Original um eine melancholische Dimension bereichert und die Stimmung von „Wild“ perfekt einfängt.


Das komplette Tracklisting:

1. Simon & Garfunkel: El Condor Pasa (If I Could)
2. First Aid Kit: Walk Unafraid
3. Wings: Let ‘Em In
4. The Shangri-Las: I Can Never Go Home Anymore
5. Leonard Cohen: Suzanne
6. Billy Swan: Don’t Be Cruel
7. Free: Be My Friend (BBC Session/Take One)
8. Lucinda Williams: Something About What Happens When We Talk
9. Portishead: Glory Box
10. Bruce Springsteen: Tougher Than The Rest
11. Pat Metheny Group: Are You Going With Me?
12. The Hollies: The Air That I Breathe
13. Simon & Garfunkel: Homeward Bound
14. Ripple: Dusted and Eric D. Johnson
15. Evan O’Toole: Red River Valley