May
2
2014

Neues Santana-Album „Corazón“: Latin Rock is coming home!

Die im November letzten Jahres veröffentlichte Single „La Flaca“ kündigte es bereits an: Mit „Corazón“, seinem nunmehr 22. Studioalbum, zelebriert Carlos Santana seine lateinamerikanischen Wurzeln – und präsentiert einmal mehr ein hochkarätiges Aufgebot an Gaststars.

von Ernst Hofacker

Allstar-Alben sind für Carlos Santana, Ausnahmegitarrist und Erfinder sowie Wegbereiter des Latin Rock, nichts Neues. Bereits der Megaseller „Supernatural“ präsentierte 1999 eine illustre Riege von prominenten Gästen, darunter Rob Thomas, Lauryn Hill, Eric Clapton und Dave Matthews, und warf mit „Smooth“ sowie „Maria Maria“ zwei Welthits ab.

„Shaman“ von 2002 schlug in dieselbe Kerbe und wartete mit Promis wie Placido Domingo, Dido und Seal auf. Beide Alben bewegten sich im sicheren Poprock-Terrain. Bei „Corazon“, Santanas 22. Studioproduktion, liegt der Fall jedoch anders: Diesmal waren zwar ebenfalls diverse Berühmtheiten im Studio versammelt, darunter Latin-Superstar Juanes, Gloria Estefan, Samuel Rosa, Ziggy Marley und Jazzlegende Wayne Shorter, der Fokus aber lag ausschließlich auf dem lateinamerikanischen Musikerbe, das Santanas Schaffen geprägt hat wie kein anderes im Bereich der Rockmusik.

G010003100209W_WebCarlos pflegt das musikalische Erbe Lateinamerikas

Die Aufnahmen zu „Corazon“ fanden im Herbst letzten Jahres in Las Vegas unter der Produzentenregie von Lester Mendez statt. Neben Santana fungierte als Executive Producer auch dessen langjähriger Freund und Förderer Clive Davis. Bereits im November erschien mit „La Flaca“, einem Remake des 2000er-Hits der spanischen Band Jarabe de Palo, die erste Single von „Corazon“.

Einen musikalischen und emotionalen Höhepunkt erlebte Santana am 14. Dezember, als er bei einem Konzert im mexikanischen Guadalajara, nicht weit von seiner Heimatstadt Autlán, die Songs von „Corazon“ gemeinsam mit vielen der an den Aufnahmen beteiligten Kollegen live präsentierte – Latin Rock is coming home!

► Zum Beitrag Woodstock im Herzen: Santanas Weg zu „Corazón“
► Zum Beitrag Von Fischen und Schuhen: Die unentdeckten Santana-Werke