Jun
14
2012

FIONA APPLE: ZURÜCK MIT NEUEM ALBUM !

Sieben lange Jahre hat es gedauert – nun kehrt die US-Songwriterin Fiona Apple mit ihrem vierten Studioalbum endlich zurück ins Rampenlicht. „The Idler Wheel…“ erscheint am 15. Juni.

von Ernst Hofacker 

Zunächst der Vollständigkeit halber: Der komplette Titel dieses nunmehr vierten Studioalbums von Fiona Apple lautet „The Idler Wheel Is Wiser Than The Driver Of The Screw And Whipping Cords Will Serve You More Than Ropes Will Ever Do“. Man könnte das etwa so übersetzen: „Das leerlaufende Rad ist klüger als der Schraubendreher, und peitschende Kabel werden dir besser dienen als Seile es je könnten“. Aha. Muss man erst mal drauf kommen. Beschäftigen wir uns nicht weiter mit dem tieferen Sinn des Albumtitels sondern freuen wir uns, dass die hochbegabte New Yorkerin nach sieben Jahren Pause endlich ein neues Album auf den Markt bringt. Ihre US-Fans kamen im Frühling bereits in den Genuss einiger neuer Songs, als Apple dort zum ersten Mal seit fünf Jahren wieder auf – restlos ausverkaufte – Tournee ging. Höhepunkt der Konzertreise war ein Auftritt vor enthusiastischem Publikum beim berühmten „South by Southwest“-Festival in Austin, Texas.
Fiona Apple gehört zu den eigenwilligsten Persönlichkeiten in der Singer/Songwriterszene. Bereits bei den MTV Video Awards 1997, als sie für ihr erstes Album („Tidal“) und den Videoclip zur Single „Sleep To Dream“ ausgezeichnet wurde, stieß sie die Veranstalter mit ihrer Dankesrede vor den Kopf und entlarvte so das in ihren Augen oberflächliche Theater einer solchen Preisverleihung:  „This world is bullshit, and you shouldn’t model your life on what you think that we think is cool and what we’re wearing and what we’re saying!“ Das saß und brachte ihr den Ruf eines unberechenbaren enfant terrible der Branche ein.
Nicht weniger kontrovers die Veröffentlichungsgeschichte ihres dritten Albums „Extraordinary Machine“ (2005): Ursprünglich sollte das Werk schon im Jahr 2003 erscheinen, die Plattenfirma jedoch lehnte es als „kommerziell nicht erfolgversprechend“ ab. Apple blieb stur, das Album lag auf Eis. Nicht zuletzt auf Druck ihrer Fans aber, die eine Kampagne zur Veröffentlichung der Platte gestartet hatten, kam es zwei Jahre später dann doch noch zum Release. Die neue, überarbeitete Version von „Extraordinary Machine“ erhielt begeisterte Kritiken und verkaufte ordentliche Stückzahlen.
Für Überraschungen ist die inzwischen 34-jährige Grammy-Preisträgerin, die sich in der Öffentlichkeit extrem rar macht, also immer gut – und für unter die Haut gehende Songs! Zu hören auf – äh, das kürzen wir jetzt mal ab: „The Idler Wheel…“